Gesellschaft für Thrombose-
und Hämostaseforschung

Newsletter Februar 2010

Liebe Mitglieder der GTH,

der aktuelle Newsletter steht ganz im Zeichen der 54. Jahrestagung der GTH von 24.-27. Februar 2010 in Nürnberg, welche erstmals zusammen mit der NVTH, der "Nederlandse Vereniging voor Trombose en Hemostase", unter der gemeinsamen Präsidentschaft von Prof. Ulrich Walter und Prof. Frits Rosendaal abgehalten wird.
Der diesjährige Kongress hat sich dem Motto "Basic and clinical research to benefit patients of all ages and in all situations" verschrieben und wird aufgrund der Kooperation mit der NVTH vorwiegend auf Englisch abgehalten werden. Ulrich Walter und Frits Rosendaal haben in die Organisation dieser Tagung zudem einige erfahrene Forscher der European Platelet Group (EPG) eingebunden. Zahlreiche international anerkannte ExpertInnen sind ihrer Einladung gefolgt und werden über hochaktuelle Ergebnisse und Erkenntnisse berichten.

Programm:
Die Tagung umfasst insgesamt 12 Plenarsitzungen, 20 wissenschaftliche Symposien, 6 Fortbildungssitzungen, 18 Satelliten-Symposien sowie Workshops und die sich über zwei volle Tage erstreckende Posterpräsentation. Mehr als 500 Beiträge wurden von Mitgliedern der GTH oder NVTH sowie von Fachärzten aus ganz Europa als Abstracts eingereicht und von über 90 GTH- und NVTH-Mitgliedern begutachtet und bewertet.

Das vollständige Programm finden Sie online unter www.gth-nvth2010.de.

Ein besonderes Highlight der Tagung stellt die Öffentlichkeitsveranstaltung der GTH am Samstag, 27.02.2010, von 10:00 bis 11:40 Uhr im Konferenzsaal "Tokyo" des Nürnberger Messezentrums CCN Ost dar. Unter dem Titel „Was kann die Medizin noch (finanzieren) leisten?" diskutieren der bayrische Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP), Ärzte, Wissenschaftler sowie Vertreter einer Krankenkasse und eines Pharmaunternehmens über Leistungsspielraum und Finanzierbarkeit der Behandlung von Blutgerinnungsstörungen.
Die Veranstaltung richtet sich an Ärzte und ihre Kooperationspartner in allen Bereichen sowie an die gesamte Öffentlichkeit.
Einladung zur Öffentlichkeitsveranstaltung:
[pdf]GTH2010Oeffentlichkeitsveranstaltung.pdf (38.3 KB)

Wir möchten Sie weiters auf unsere erweiterte und aktualisierte Website hinweisen:
http://www.gth-online.org/.

Abschließend möchten wir Sie wieder bitten, uns etwaige Änderungen Ihrer Kontaktdaten zu melden: mail@gth-online.org.

Wir freuen uns schon, Sie bei der 54. Jahrestagung der GTH in Nürnberg zu sehen!

Herzliche Grüße,
Ingrid Pabinger und Michael Spannagl