Gesellschaft für Thrombose-
und Hämostaseforschung

Preisverleihung 2014

Die GTH-Preise 2014 wurden im Festsaal der Hofburg in einem wirklich königlichen Rahmen dieses Jahr vergeben.

Festsaal der Hofburg in Wien

Die GTH vergibt einmal im Jahr eine Reihe hochdotierter Forschungspreise. Sie dienen der Förderung der Forschung auf dem Gebiet der Thrombose und Hämostase und zeichnen exzellente WissenschaftlerInnen für ihre Arbeit aus.



Der Alexander Schmidt Preis 2014 wurde an Herrn PD Dr. med. Daniel Dürschmied aus Freiburg am Breisgau vergeben. Es handelt sich dabei um die wichtigste wissenschaftliche Anerkennung, die die GTH vergibt. Die prämierte Arbeit wurde im Februar 2013 in der international renommierten Fachzeitschrift Blood publiziert (1).

v.l. Dr. Daniel Dürschmied, Prof. Wojta, Prof. Huber und Prof. Bode



Das Hans Egli Stipendium 2014 ging an Frau Nadine Vollack aus Hannover (2)

v.l. Prof. Huber, Nadine Vollack, Prof. Wojta, von Bayer Health Care Frau Franken-Hiep und Prof. Bode



Der Nachwuchsförderpreis für Thrombose erhielt Frau Dr. med. Qian Zhou aus Freiburg am Breisgau (3)

v.l. Dr. Qian Zhou, Prof. Huber, Prof. Wojta und Prof. Bode



Der Nachwuchsförderpreis für Blutungserkrankungen 2014 erhielt Herr Prof. Dr. Tamam Bakchoul aus Greifswald. (4)

v.l. Prof. Bode, Prof. Taman Bakchoult, Prof. Huber und Prof. Wojta



Der Erwin Deutsch Preis 2014 wurde an Herrn Prof. Dr. Rüdiger Scharf aus Düsseldorf vergeben.(5)

v.l. Prof. Wojta, Prof. Scharf, Prof. Huber, Prof. Bode



Außerdem wurde im Rahmen der Eröffungsfeier noch 2 Rudolf Marx Stipendien vergeben.
Das 1. Rudolf Marx Stipendium wurde an Herrn Hariharan Subramanian aus Würzburg verliehen.
(6)

v.l. Prof. Bode, Hariharah Subramanian, Prof. Wojta und Prof. Huber



Das 2. Rudolf Marx Stipendium wurde an Frau Anja Naumann aus Frankfurt/Main zur Zeit in Bethesda, USA vergeben. (7)


Die Alexander Schmidt Preisträgerin 2013 Frau Prof. Dr. rer. nat. Margitta Elvers hielt einen über die prämierte Arbeit "Intracellular cyclophilin A is an important Ca2+ regulator in platelets and critically involved in arterial thrombus formation".



Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Margitta Elvers

Referenzen zu den prämierten Arbeiten:
1. Platelet serotonin promotes the recruitment of neutrophils to sites of acute inflammation in
mice" 
Duerschmied D, Suidan GL, Demers M, Herr N, Carbo C, Brill A, Cifuni SM, Mauler M, Cicko S, Bader M, Idzko M, Bode C, Wagner DD
Blood. 2013 Feb 7;121(6):1008-15.

2. Pränatale Toleranzinduktion gegen Faktor VIII im Mausmodell der Hämophilie A
Medizinische Hochschule Hannover; Arbeitsgruppe Dr. med. Sonja Werwitzke, PhD

3. Rho-Associated Coiled-Coil-Containing Kinase 2 Deficiency in Bone Marrow-Derived Cells Leads to Increased Cholesterol Efflux and Decreased Atherosclerosis
Zhou Q, Mei Y, Shoji T, Han X, Kaminski K, Oh GT, Ongusaha PP, Zhang K,
Schmitt H, Moser M, Bode C, Liao JK
Circulation 2012;126:2236-47

4. Inhibition of HPA-1a alloantibody-mediated platelet destruction by a deglycosylated anti-HPA-1a monoclonal antibody in mice: toward targeted treatment of fetal-alloimmune thrombocytopenia

5. Hemophilia as a Model by Nature: Does Congenital Hypocoagulability really Protect from Occlusive Arterial Thrombi and Cardiovascular Complications?

6. Development of new FRET-based biosensors for investigating the regulation of Rap1b activation in megakaryocytes and platelets
Institute of Clinical Biochemistry; University of Würzburg Gastinstitution: Herzzentrum Göttingen; Universitätsmedizin Göttingen (PD Dr. Viacheslav Nikolaev)

7. Tolerance induction toward FVIII by antigen-specific regulatory T cells
University Hospital Frankfurt; Department of Pediatrics; (Gruppe: Christoph Königs) in Zusammenarbeit mit der Uniformed Services University of the Health Sciences; Bethesda, MD 20814; USA; (Prof. David W. Scott, PhD)